Starten Sie hier den Weg zu Ihrer Akkreditierung!

Registrieren Sie sich hier, wenn Sie zum ersten Mal ein Bildungsprogramm zur Akkreditierung vorlegen:

Zur Registrierung

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
ja

Kennwort vergessen?

Hintergründe

Gesellschaftliche Veränderungen

Die große Dynamik der kulturellen, sozialen, technischen und wirtschaftlichen Veränderungen stellt eine Herausforderung für das gesamte Bildungssystem dar und erfordert insbesondere innovative, zielgruppenspezifische Konzepte im Bereich des lebensbegleitenden Lernens (LLL).
Komplexer werdende gesellschaftliche Zusammenhänge und Arbeitsprozesse stellen hohe Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit von Organisationen und Einzelpersonen, wobei Flexibilität und Mobilität – regional und grenzüberschreitend, beruflich und sozial, am Arbeitsplatz und im alltäglichen Zusammenleben – eine Schlüsselbedeutung zukommt. Vor diesem Hintergrund werden Bildung und laufende Weiterbildung im gesamten Lebensverlauf für alle Menschen wichtiger denn je zuvor.

Lebensbegleitendes Lernen

Eine verstärkte, systematische und innovative Förderung von erwachsenengerechten Bildungsformen ist zur Kernvoraussetzung für die Verwirklichung des lebensbegleitenden Lernens geworden. Ohne die Etablierung effektiver, zielgruppenadäquater Rahmenbedingungen wird es zu sozialer und wirtschaftlicher Benachteiligung von Regionen und Personengruppen kommen und damit zu einer weiteren Öffnung der Schere zwischen denjenigen, die von den Möglichkeiten der Wissensgesellschaft profitieren und jenen, die den geänderten Anforderungen nicht gerecht werden können. Dadurch gehen der Volkswirtschaft Potenziale verloren, die einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wohlstands leisten können.
Ziel der von Ländern und Bund gemeinsam getragenen Initiative Erwachsenenbildung ist es, allen Menschen ein adäquates Bildungsfundament zu sichern.

Bildung für alle

Um das zu erreichen, wird allen Jugendlichen und Erwachsenen auch nach Beendigung der schulischen Ausbildungsphase der Erwerb jener grundlegenden Bildungsabschlüsse und Kompetenzen unentgeltlich ermöglicht, die eine wichtige Voraussetzung für die Teilnahme an den gesellschaftlichen, kulturellen, technologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sind. Letztlich geht es darum, allen Menschen eine chancengerechte Teilhabe an der Wissensgesellschaft zu ermöglichen und jede Einzelne bzw. jeden Einzelnen zu befähigen, die Veränderungsprozesse des eigenen Lebensumfeldes aktiv mitzugestalten.

Ziele der Initiative Erwachsenenbildung: 

  • Sicherung der Zugangsmöglichkeiten zur Weiterbildung in den Programmbereichen Basisbildung und Pflichtschulabschluss
  • Schaffung eines flächendeckenden und regional ausgewogenen Bildungsangebots
  • Gewährleistung von qualitativ hochwertigen und den Bedürfnissen der Zielgruppen entsprechend ausgestalteten Bildungsangeboten
  • Ausrichtung der Bildungsangebote auf Durchlässigkeit, Anschlussfähigkeit und weiterführende Perspektiven der Teilnehmenden
  • Konsequente Gleichstellungsausrichtung

Laden Sie hier eine Grundlagenanalyse für die Initiative Erwachsenenbildung herunter.